Anmelden

Aktuelle Informationen

Falsche Microsoft-Anrufer ergaunern Daten

Greifswald, 10.04.2018

 

Die Sparkasse Vorpommern macht ihre Kunden auf eine Betrugsmasche aufmerksam, die zurzeit auch in Vorpommern angewendet wird.

Anrufer geben sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus und behaupten, dass es ein Sicherheitsproblem am Computer des vermeintlichen Opfers gibt. Sie versprechen mittels Fernwartung den Computer von gefährlichen Hackern und Viren zu befreien.

Ziel des Anrufers ist es, den Computernutzer dazu zu bewegen, ein Programm oder einen Trojaner zu installieren, mit dem der Betrüger dann aus der Ferne auf den Computer zugreifen kann. Der Anrufer erfragt dabei auch die Bank- und Kreditkartenverbindung sowie Geheimnummern. Mit diesem Trick ergaunern die Betrüger Geld von den Konten ihres Opfers. Eine weitere Variante: Die Täter könnenden Computer sperren und anschließend Geld erpressen, um den Rechner wieder freizugeben. Es kommt auch zur der Drohung, alle Daten zu löschen.

Berichte über diese Masche findet man im Internet viele. Die Täter treten sehr dreist und überzeugend auf.

Die Sparkasse Vorpommern weist darauf hin, niemals Codes, Bankdaten, PIN- oder TAN-Nummern oder Ähnliches auf Anweisung eines Anrufers in den eigenen PC einzugeben. Wenn man auf einen betrügerischen Anruf hereingefallen ist, sollte man den Rechner vom Internet trennen, die Konten sperrenlassen und die Polizei informieren.

 

Für weitere Informationen oder Fragen:

Kati Ambrosat

Sparkasse Vorpommern

An der Sparkasse 1

17489 Greifswald

Telefon: 03834 557-170

kati.ambrosat@spk-vorpommern.de

i