Anmelden
Überblick

Europaweit einheitlicher Zahlungsverkehr

Fragen und Antworten

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema SEPA finden Sie hier.

SEPA-Überweisung

Das Instrument für Euro-Überweisungen mit europaweiter Gutschrift innerhalb eines Tages.

SEPA-Lastschrift

Ziehen Sie fällige Rechnungsbeträge per Lastschrift ein  sowohl in Deutschland als auch in Europa.

SEPA-Länderliste

Alle an den SEPA-Zahl­verfahren teil­nehmenden Länder finden Sie hier.

Europaweit anerkanntes Format

Hier erhalten Sie alle Informationen zum SEPA-Datenformat.

Klassische Auslands­überweisung

Für alle Zahlungen, die nicht per SEPA-Überweisung möglich sind.

Meldepflicht bei großen Beträgen

Überweisungen und Lastschriften über 12.500 Euro in das oder aus dem Ausland müssen an die Deutsche Bundesbank gemeldet werden. Bei Fragen zum Thema Meldepflicht (Einreichungsweg, Meldefristen etc.) steht Ihnen die kostenfreie Hotline der Deutschen Bundesbank unter der Telefonnummer 0800 1234-111 zur Verfügung.

SEPA-Lastschrift

Europaweite Lastschrifteinzüge

Europaweit gültig

Mit der SEPA-Lastschrift ziehen Sie fällige Rechnungs­beträge europaweit ein.

Eindeutige Identifikation

Anhand eindeutiger Merkmale wird jedes SEPA-Last­schrift­mandat identifiziert.

Leichter Liquidität planen

Mit dem konkreten Fälligkeitsdatum der SEPA-Lastschrift verbessern Sie Ihr Liquiditätsmanagement.

SEPA-Lastschriftmandat erforderlich

Voraussetzung für den Einzug von Geldern per SEPA-Lastschrift ist das SEPA-Lastschriftmandat. Es ermächtigt den Zahlungs­empfänger, den fälligen Betrag vom Konto des Zahlungs­pflichtigen einzuziehen. Zusätzlich wird die Bank des Zahlungs­pflichtigen zur Einlösung der Lastschrift angewiesen.

Generell gilt das SEPA-Lastschriftmandat unbefristet bis zum Widerruf durch den Zahlungs­pflichtigen. Wird jedoch binnen 36 Monaten seit dem letzten Einzug keine Folge­lastschrift vom Zahlungs­empfänger eingereicht, verfällt dieses Lastschrift­mandat. Sollen nach Ablauf dieser Frist erneut SEPA-Lastschriften eingezogen werden, muss ein neues SEPA-Lastschrift­mandat vom Zahlungs­pflichtigen eingeholt werden.

Achtwöchige Erstattungsfrist bei der SEPA-Basis-Lastschrift

Die Erstattungsfrist für den Zahlungs­pflichtigen beträgt acht Wochen nach dem Zeitpunkt der Kontobelastung. Bei einem nicht erteilten oder gelöschten Mandat (unautorisierte Lastschrift) beträgt die Rückgabezeit bis zu 13 Monate.

Zwei Varianten

Informieren Sie sich über die Unterschiede zwischen SEPA-Firmen-Lastschrift und SEPA-Basis-Lastschrift.

Cookie Branding
i